Über Frank Spade

Frank Spade (* 7. Juli 1951 in Hannover) ist ein deutscher Sozial- und Informations­wissenschaftler und Humanist. Er arbeitete bis 2017 beim Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg als Programmierer, Referent für Vorsorge fürs Lebensende und Sterbebegleiter.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werdegang
Gesellschaftliches Engagement
Publizistische Tätigkeiten
Weblinks

Leben und Werdegang

Spade absolvierte nach dem Realschulabschluss eine drei­jährige Lehre zum Elektronik­mechaniker und war danach drei Jahre bei der Bundeswehr (letzter Dienstgrad Ober­leutnant der Reserve). Nach der Erlangung der Fachhoch­schulreife auf dem 2. Bildungsweg studierte er von 1976 bis 1979 Sozialwirtschaft mit Diplomabschluss an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg. Anschließend studierte er Soziologie, Psychologie, Philosophie und Informatik an der Universität Hamburg. An der FU Berlin folgten Studien der Informations- und Kommunikations­wissenschaft und Informatik (an der TU Berlin). Hier fanden erste eigene Vorlesungen zur Computer­sprache LISP und Künstlichen Intelligenz statt (an der FU Berlin). 1987 Wechsel an die Universität Konstanz, um mit Herbert Stoyan im Bereich Künstliche Intelligenz zu arbeiten. Auch hier eigene Vor­lesungen zur Computer­sprache Scheme.

Auf ein für das Studium erforderliches Praktikum bei der Gesellschaft für Information und Dokumentation in Washington D.C. folgte der Umzug nach Houston, Texas, wo er als Geschäftsführer und vegetarischer Koch die Montessori-Kita seiner späteren Frau Patricia L. Pechacek unterstützte. Danach u. a. Geschäfts­führer des World-Trade-Centers McAllen und erste Tätigkeiten als Webmaster. Daneben Ausbildung als Toastmaster, die 2001 mit dem ATM-Gold belohnt wurde. In der Zeit Gründungs­mitglied und Präsident verschiedener Clubs, so auch der Meisterredner in Berlin. Von 1997 bis 2001 Freiberuflicher Web- und Computer­berater in Südtexas. Daneben als Dozent an der University of Texas Pan American Edinburg zu den Grund­lagen des Internets und Webdesign. Daneben Ausbildung zum Spirituellen Lehrer bei der Unitiy-Church of Christianity in Missouri und Tätigkeit als Pastor bei Unity of the Valley in Pharr, Texas. Hier Durch­führung erster Trauungen und Trauerfeiern.

Im September 2001 Rückkehr nach Berlin und 2002 Aus­bildung zum Sterbebegleiter beim VISITE-Hospizdienst des Humanistischen Verbands (HVD). Ab 2004 Humanistischer Berater im Bereich Patientenverfügung des HVD. Dabei technische Entwicklung und Betreuung der Standard-Patienten­verfügung einschließlich Programmierung von Website und Verarbeitung (bis 2017). Der Kontakt mit dem praktischen Humanismus führt zu einer Abkehr vom Christen­tum und Hinwendung zum säkularen Humanismus. Seither auch Tätigkeiten als Humanistischer Feiersprecher.

Spade lebt seit 1986 aus ethischen Gründen vegan, ist geschieden und gewollt kinderlos, und lebt heute in Potsdam.

Gesellschaftliches Engagement

Spade ist seit 2005 Mitglied von Bündnis 90/DIE GRÜNEN und war von 2013 bis 2019 im Kreisvorstand Potsdam, davon ab 2015 als Schatz­meister. Er ist Sprecher der GRÜNEN 60+ Berlin-Brandenburg und Mitglied in der LAG Gesundheit und Soziales der GRÜNEN Brandenburg. Seit 2011 ist er Mitglied bei ver.di und war Betriebsratsmitglied beim HVD bis zu seiner Rente. Seit 2017 ist er Patientenfürsprecher an der Oberlin-Klinik in Potsdam-Babelsberg und Regional­beauftragter des BIVA-Pflege­schutz­bundes für Potsdam. Von 2014 bis 2016 war er im Organisa­tions­team der SundayAssembly-Berlin zuständig für Audio- und Videotechnik. Danach absolvierte er eine Aus­bildung zum Notfallseelsorger und war bis 2019 für das Team der Feuerwehr Potsdam tätig. Seit 2019 ist Spade Mitglied im Seniorenbeirat der Stadt Potsdam.

Publizistische Tätigkeiten

Von 1993 bis 1995 war er Redakteur des Newsletters der Vegetarian Society of Houston; von 2008 bis 2013 Koordinator, Redakteur und Sprecher beim Radio Alte Feuerwache in Berlin für ein Seniorenprogramm. Seither verschiedene Veröffent­lichungen beim Humanistischen Presse­dienst, dem Magazin diesseits und den GRÜNEN Alten. Daneben Erstellung und Pflege verschiedenster Website, z. B. für den Regional­verband Potsdam des HVD, wo er seit 2019 stellvertretender Vorsitzender ist, oder über seine Feier­sprecher­tätigkeit. Zudem Foto- und seit 2013 auch Video­dokumentation von Veranstaltungen, letztere veröffentlicht auf YouTube.

Homepage